Hinter Candid Imp stecken, wie sollte es auch anders sein, echte Menschen mit Visionen, Ideen und Plänen.  Aktuell sind dies genau zwei Personen, die liebe Julia und ich, Thomas. 

Die Idee zum Imp hatte ich mal kurz in einem Blog-Beitrag angerissen.

Die Online-Welt ist geradezu überlaufen von Billiganbietern und unzähligen Plattformen wie Shirtinator, Qwertee, Red Bubble & Co. Damit will ich nicht sagen, dass diese Anbieter alle schlecht sind, doch es gibt einfach schon zu viele davon.

Da Julia und ich selbst großes Interesse am Thema Nachhaltigkeit und fairen Arbeitsbedingungen haben, ging meine Recherche also in diese Richtung und so fand ich bald mögliche Geschäftspartner, allen voran HempAge, die mich gerne als Reseller akzeptierten.

Die eigentliche Idee war aber nun dennoch, die Werke der Apokalyptischen Zeichner in Form von Prints auf den Markt zu bringen. Warum also nicht als faire Öko-Ware? Wenigstens bin ich davon dann auch wirklich überzeugt und kann voll und ganz dahinterstehen!

So startete der Imp also im Januar 2017 mit einer kleinen Basis von HempAge und arbeitete gemeinsam mit einer Künstlerin der Gruppe (Anna Kersten) an der ersten Kampagne, um das wirkliche Ziel zu erreichen. Aber was ist das Ziel überhaupt?

Eigentlich ist es ganz einfach. Da wir ja tatsächlich von nachhaltiger und fairer Mode überzeugt sind, ist es natürlich unser Ziel, diese zu verbreiten. Es geht darum, langfristig zu Denken und in die Zukunft, unser aller Zukunft, zu investieren! Wir entscheiden alle selbst, ob wir lieber „billig“ kaufen und damit kurzfristig denken, oder ob wir auch mal den ein oder anderen Euro mehr ausgeben und damit wissen, dass zum einen diejenigen in der Kette, die zu dem Produkt beigetragen haben, fair entlohnt werden und zum anderen unsere liebe Mutter Erde weitaus weniger „ausgebeutet“ wurde, um die Produkte herzustellen.