Ja! Korallen, oder zumindest einen Teil ihrer Eigenschaften will sich die Firma „CoraBall“ aus Vermont zu Nutze machen, um in unserer Wäsche den Anteil an Microplastik zu reduzieren.

Wie das genau funktionieren soll, beschreiben sie selbst auf ihrer Seite ganz gut: https://coraball.com/

Wir werden uns das ab heute nun auch mal anschauen und berichten, wie unsere Erfahrungen damit sind.

Wollt ihr mitmachen? Dann schreibt uns hier über die Seite oder über Facebook an – ein paar der „Plastikkorallen“ hätten wir zum Verleih bereitstehen. 🙂